Joy Denalane im Konzerthaus Karlsruhe, 24.11.17 – Fotogalerie & Kritik zur „Gleisdreieck Akustik-Tour“

Joy Denalane im Konzerthaus Karlsruhe, 24.11.17 (Foto: Elisa Reznicek, lebelieberlauter.de)

Joy Denalane im Konzerthaus Karlsruhe, 24.11.17 (Foto: Elisa Reznicek, lebelieberlauter.de)

Aller guten Dinge sind, äh, 13. Zumindest wenn man meine vollgepackte Konzertliste im November anschaut. 😉 Nur einen Tag nach einem wunderbaren Auftritt von Cecilia Bartoli, Sol Gabetta und der Cappella Gabetta im Festspielhaus Baden-Baden steht schon wieder eine starke Frau auf einer Bühne, über die ich für die Zeitung und meinen Blog berichten darf. Was für ein Glück! Die Musikrichtung ist bei Joy Denalane freilich anders – die Wirkung auf Geist, Herz und Seele aber ähnlich. Das breite Grinsen im Gesicht lässt jedenfalls nicht lange auf sich warten. 

Die Frau mit der großen Stimme und noch größeren Lockenmähne macht im Konzerthaus Karlsruhe Halt. Hier stellt sie zahlreiche Titel aus ihrem aktuellen Album „Gleisdreieck“, aber auch viele alte Songs wie „Was auch immer“, „Wem gehört die Welt“ und „Geh jetzt“ vom Debüt „Mamani“ vor – und das im akustischen Gewand. Dass man trotz reduziertem Setting ordentlich im Sitztanz mitzappeln möchte und sich ein Loch in den Bauch freut, wenn man in einigen Nummern tatsächlich aus den plüschig-bequemen Samtsesseln aufstehen darf, liegt am bestechenden Mix aus Soulpop, Funk und Gospel. Teils wird das Spektrum zudem durch Ausflüge in Jazz, Blues und Afrobeat erweitert. Nice!

Joy Denalane begeistert live im Konzerthaus Karlsruhe, 24.11.17

Meine offizielle Kritik aus den BNN, 27.11.17 (zum Vergrößern anklicken)

Meine offizielle Kritik aus den BNN, 27.11.17 (zum Vergrößern anklicken)

An Joy Denalanes Seite ist eine hervorragende Band, deren musikalischer Leiter Lillo Scrimali unter anderem von „The Voice Of Germany“ oder seiner Zusammenarbeit mit den Fantastischen Vier bekannt sein dürfte. Man kann es sich vorstellen: Die Arrangements verleihen den ohnehin wirkungsvollen Kompositionen noch sattere Sounds und facettenreichere Strukturen. Sie werden auf den Punk umgesetzt, egal ob eine feinfühlige Ballade wie „Himmel berühren“  oder „Zwischen den Zeilen“, smoother deutscher Soul wie „Wieder gut“ und „Vorsichtig sein“ oder ein entfesseltes Groovemonster wie „Höchste Zeit“ ansteht. Dass Denalane zudem erfrischend ungekünstelt und locker daherkommt, macht die Sache rund. Ein toller Abend – und ein perfektes letztes Konzert für mich in diesem Monat. Nicht nur der Ohrwurm „Alles leuchtet“ klingt noch lange in mir nach. 

Fotogalerie: Joy Denalane „Gleisdreieck Akustik-Tour“ in Karlsruhe

Das Licht war sehr stimmungsvoll, aber auch relativ sportlich zum Fotografieren. Spot von hinten, dazu über weite Strecken vergleichsweise runtergedimmt und mit wenigen ausgewählten Farbakzenten. Wie immer hatten wir nur die obligatorischen drei Songs ohne Blitz Zeit für unsere Arbeit (neben mir war nur noch ein ein anderer Fotograf offiziell akkreditiert), aber ich hoffe, ich konnte Joy Denalane trotzdem authentisch abbilden. Ich habe ja die Devise: „Lieber wenige gute Bilder als viele schlechte“. 🙂 Aber, schaut selbst …

Alle Fotos unterliegen dem deutschen Urheberrecht (Foto-Credit: Elisa Reznicek, lebelieberlauter.de). Bei Interesse an einer Verwendung bitte Kontakt aufnehmen.


Text und Bilder: Elisa Reznicek, lebelieberlauter.de
Print-Kritik erschienen in den Badischen Neuesten Nachrichten Karlsruhe am 27.11.17

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, freue ich mich, wenn du ihn mit deinen Freunden teilst.