Mami und die PapperlaPapis beim Zeltival-Kinderkonzert: Fotos & CD-Tipp

Mami und die PapperlaPapis beim Zeltival, 16.7.17 (Foto: Elisa Reznicek, lebelieberlauter.de)

Mami und die PapperlaPapis beim Zeltival, 16.7.17 (Foto: Elisa Reznicek, lebelieberlauter.de)

Den Satz „Kinder sind unsere Zukunft“ mag man ausgelutscht finden – in ihm steckt trotzdem jede Menge Wahrheit. Auch in musikalischen Dingen fängt es bei den Kleinsten an. Wer in jungen Jahren keine handgemachte Musik und echte Instrumente kennen lernt, wird später vermutlich nicht auf Konzerte gehen, Alben kaufen oder selbst kreativ werden. Daher bin ich glühende Befürworterin von Projekten wie der Band „Mami und die PapperlaPapis“, die Kids an die Welt der Musik heranführen. 

Die stilistische Spielart ist mir dabei erst einmal egal. Viel wichtiger sind mir das Herz und die Seele. Das kann Hiphop für Kinder von Deine Freunde sein (Weltklasse!), aber genauso gut ein mit viel Fantasie und Liebe zum Detail gestaltetes Kinderkonzert am Badischen Staatstheater Karlsruhe, das Klassik entstaubt und völlig unverkrampft zeigt (übrigens auch top für Erwachsene, die sich gleichzeitig amüsieren und noch etwas über die vorgestellten Werke lernen). Beim Zeltival im Kulturzentrum Karlsruhe habe ich am 16. Juli 2017 ein weiteres Projekt entdeckt, das mich überzeugt hat: „Mami und die PapperlaPapis“ spielen genau das, was der Titel ihrer Debüt-CD verspricht – handgemachte Musik für Klein und Groß!

„Mami und die PapperlaPapis“ beim Zeltival-Kinderkonzert am 16.7.2017

Als die Musiker der Groove Incorporation, die hinter dem Projekt „Mami und die PapperlaPapis“ stecken, plötzlich alle Eltern wurden, war schnell klar, dass der Nachwuchs keinen müde runtergenudelten Einheitsbrei bekommen sollte, sondern viele schmackhafte Häppchen aus der eigenen Musiker-Küche. „Das ist uns eine Herzensangelegenheit“, sagt Sängerin Sandie Wollasch, und schiebt lachend hinterher: „Es wäre ja auch schlimm, wenn ausgerechnet wir das nicht hinbekommen würden.“ Und so spielt die bunte Truppe, die um Sänger Dominik Steegmüller erweitert wird, Klassiker und eigene Kompositionen für das ehrlichste Publikum der Welt: Kinder!

Musik für das ehrlichste Publikum der Welt: Kinder

CD-Cover: Mami und die PapperlaPapisZielgruppe von „Mami und die PapperlaPapis“ sind die Kleinsten, also vornehmlich Kindergarten- und Grundschulkinder. Sie werden mit Titeln wie „Ein bisschen Regen“ (im Original von den Wise Guys), dem selbst geschriebenen Lied von „Jaguar Jim“ und den anderen Tieren, oder auch einer grandiosen Interpretation von „Surfin‘ Bird“ von The Trashmen (yeah, rock it) bei bester Laune gehalten. Mami Sandie Wollasch und die Papis Claus Bubik (Bass), Marcel Millot (Drums), Dominik Steegmüller (Gesang), Jochen Seiterle (Gitarre) und Markus „Schramme“ Schramhauser (Akkordeon) machen dabei musikalisch das, was sie immer machen: ihr Ding. Und zwar richtig gut!

Gute Laune und viele Ohrwürmer sind garantiert

Die Kinder freuen sich über die in Musik verpackten Geschichten, singen und tanzen fröhlich mit und lachen über die vielen schrägen Einfälle, die sich die Band für den Nachmittag einfallen lassen hat. Und auch „die Großen“ zeigen sich begeistert und haben noch lange nach dem Gig mindestens einen hartnäckigen Ohrwurm (ich sag nur: „Wer hat die Kokosnuss, wer hat die Kokosnuss, wer hat die Kokosnuss geklaut …“).

Fotogalerie: „Mami und die PapperlaPapis“ beim Zeltival Karlsruhe, 16.7.2017

Alle Fotos von Mami und die PapperlaPapis beim Zeltival im Tollhaus Karlsruhe wurden von mir, Elisa Reznicek, aufgenommen und unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Wer Interesse daran hat, ein Bild oder auch mehrere käuflich zu erwerben, kann sehr gerne Kontakt aufnehmen. 🙂

 


Artikel und Fotos: Elisa Reznicek, lebelieberlauter.de

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, freue ich mich, wenn du ihn mit deinen Freunden teilst.