„Herz über Kopf“ – SWR3 New Pop Festival mit Joris, Ella Henderson, Kodaline – Baden-Baden, 11.09.15

Hoffnungslos hoffnungsvoll: Joris (Foto: Elisa Reznicek)

Das SWR3 New Pop Festival in Baden-Baden ist für mich immer eine mittelgroße Wundertüte. Zwar kennt man die meisten Acts von mindestens einem Radio-Hit – doch ob da mehr dahinter ist als ein One-Hit-Wonder mit geringer Halbwertszeit erschließt sich erst in den Livekonzerten im Festspielhaus, Theater und Kurhaus (wenn überhaupt).

Das beste Beispiel: Joris. Seine Single „Herz über Kopf“ ist direkt durch die Decke geschossen, das Debütalbum soll zeitweise sogar vergriffen gewesen sein (sagt zumindest die Gerüchteküche). Dennoch hatte ich diesen jungen Mann bisher nicht so richtig auf dem Schirm. Schade eigentlich, denn hier lohnt es sich wirklich hinzuhören.

Joris: Sympathischer Typ, toller Musiker

Joris und ich nach dem Interview

Am Nachmittag des 11.9.2015 treffe ich Joris zum Interview (erscheint im Herbst) und bin erst einmal positiv überrascht, wie sympathisch und locker der 25-Jährige Senkrechtstarter wirkt. Obwohl wenig Zeit ist, lässt er sich nicht aus der Ruhe bringen und sondert auch keine Promo-Presse-Firlefanz-Floskeln ab.

Der Eindruck, dass hier ein Musiker am Start ist, der liebt, was er tut, und keinen Quatsch erzählt, erhärtet sich noch im Konzert. Der Begriff „Authentizität“ mag ausgelutscht wirken – aber genau das strahlt der Sänger und Multiinstrumentalist aus. Seine leicht raue Stimme trägt deutsche Texte mit viel Hirn und Tiefgang durch den Saal. Dazu kommt, dass die Musik auch jede Menge Ohrwurm-Potenzial besitzt, ohne beliebig zu werden. Für mich ist Joris jedenfalls die Entdeckung dieses Festival-Freitags und eine Empfehlung für alle, die auf Künstler wie Clueso oder auch Gisbert zu Knyphausen stehen!

Ella Henderson: Im Startalk und unplugged zugänglicher

Ella Henderson überzeugt mich vor allem bei der kurzen Unplugged-Session und im Startalk mit Pierre M. Krause am Nachmittag. Auf der VR-Livebühne vor dem Kurhaus gibt sie sich bodenständig und ungekünstelt, erzählt aus ihrem Leben und warum es gut war, dass es mit dem Durchbruch mit 16 Jahren nicht geklappt hat (sie war Kandidatin bei „X Factor“). Bei ihrem Abend-Auftritt im Festspielhaus geht diese Anmutung leider ziemlich verloren. Mit den großen Gesten und der blitzsauberen Performance könnte sie auch gut beim Eurovision Song Contest antreten. Der Sound: ausproduzierter Radiosoulpop ohne Ecken und Kanten, zu hören unter anderem auf ihrem größten Hit „Ghost“. Kann man natürlich machen. Meins ist es leider nicht so ganz.

Kodaline: In ihrer Heimat Irland schon Stars

Zuhause in Irland füllen Kodaline große Stadien, hier in Baden-Baden sind sie im kleinen, altehrwürdigen Theater zu hören. Sie bespielen den musikalischen Raum zwischen Coldplay, OneRepublic, The Killers und Maroon 5 … was durchaus beim Publikum zündet. Ich konnte leider nicht den ganzen Gig mitnehmen und habe auch keine Fotos gemacht. Vielleicht beim nächsten Mal. 😉

Fotos von Ella Henderson und Joris beim SWR3 New Pop Festival 2015

Hier findet ihr einige Bilder von Ella Henderson und Joris beim SWR3 New Pop Festival 2015 in Baden-Baden. Viel Spaß!

Mein Zeitungsbericht zum SWR3 New Pop Festival am 11.9.2015

Hier kommt noch meine Kritik aus den Badischen Neuesten Nachrichten, die am 12.9.2015 überregional erschienen ist. (zum Vergrößern anklicken)

bnn120915_NewPopFestival110915_ElisaReznicek_web

Da der Song „Herz über Kopf“ ohnehin hoch und runter im Radio läuft, seht ihr hier ein Stück von Joris‘ Auftritt bei Das Fest Karlsruhe im Sommer 2015. Der gesamte Hügel und Innenbereich hat seinen Song mitgesungen. Zehntausende! Joris hat mir im Interview erzählt, dass er es immer noch nicht glauben kann, sicher aber an und an das Video anschaut … quasi als kleinen Realitätscheck, dass das wirklich passiert ist. 😉


Text, BNN-Kritik & Fotos: Elisa Reznicek, lebelieberlauter.de 2015


Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, freue ich mich, wenn du ihn mit deinen Freunden teilst.