„It’s beginning to look a lot like Christmas“ – Veganes Weihnachtswichteln

Veganes Weihnachtswicheln (veganblatt.com)

„Bist du ein Grinch oder eine Weihnachtselfe?“ Was klingt wie ein schlechter Persönlichkeitstest in einer Facebook-App, treibt mich dieser Tage tatsächlich um.

In den letzten Jahren war die Antwort klar: Als riesiger Weihnachtsfan hatte ich am 1. Advent schon die gesamte Wohnung dekoriert, die meisten Geschenke gekauft (oder zumindest eine grobe Ahnung, wem man mit was eine Freude machen kann) und sogar das eine oder andere selbst gebastelt.

Grinch oder Weihnachtselfe

2014 sieht das komplett anders aus – ich bin zu 90 Prozent Grinch. Ein sehr überarbeiteter Grinch, nebenbei bemerkt. Und das schlägt sich latent auf meine Weihnachtsstimmung nieder, die mit Gedanken wie „Alles Konsumterror“, „Ich hab eh keine Zeit“ und „Es ist viel zu warm für Glühwein“ innerlich runtergegrantelt wird, bis das Feuer der Begeisterung eher ein Sparflämmchen ist. Aber so leicht gibt sich die Weihnachtselfe in mir nicht geschlagen. Was nicht passt, wird passend gemacht, denkt sie, und hält allerorten nach süßen Ideen und Aktionen Ausschau. Schließlich wurde auch das grüne Biest in der Geschichte von Dr. Seuss (großartig verfilmt mit Jim Carrey) am Ende bekehrt.

Veganes Weihnachtswichteln – was für eine süße Idee von veganblatt.com

Auf das vegane Weihnachtswichteln von veganblatt.com stieß ich gestern eher durch Zufall. Und die Aktion zauberte mir doch tatsächlich ein seliges Lächeln ins Gesicht und eine gewisse kindliche Vorfreude ins Herz. Die Weihnachtselfe in mir war glücklich. Jemanden eine Freude zu machen und selbst ebenfalls eine kleine tierleidfreie Aufmerksamkeit zu bekommen – was könnte es im Advent Schöneres geben? Gewichtelt wird laut den Initiatoren von gut 1.000 Teilnehmern in Deutschland, Österreich und der Schweiz; teilnehmen können Privatpersonen ebenso wie Blogger und Unternehmen. Da der Anmeldeschluss erst heute Abend (2.12.) um 00:00 Uhr ist, werden es vielleicht sogar noch einige Leute mehr.

Ablauf des veganen Weihnachtswichtelns

Nach der Anmeldung erhält man die Adresse, zu der man sein Paket bis spätestens 10. Dezember schicken soll. Alle Geschenke sind vegan und sollten im Wert mindestens 10 EUR (exkl. Versandkosten) entsprechen. Wer selbst kein Veganer ist, kann natürlich trotzdem mitmachen, sollte nur aufpassen, dass keine tierischen Bestandteile (Honig, Butter, Wolle etc.) verarbeitet sind. Ich bin jetzt schon gespannt wie ein Flitzebogen, wen ich „bewichteln“ darf und was ich Schönes bekomme. Es steht 1:0 in der Partie Weihnachtselfe gegen Grinch, würde ich sagen. 🙂

Alle Infos zum veganen Weihnachtswichteln gibt’s bei veganblatt.com (Anmeldeschluss ist am 2.12.2014, 00:00 Uhr). Ich werde selbstverständlich berichten, wie es mir ergangen ist.

Hier kommt noch der namensgebende Titel zum Artikel:
Michael Buble „It’s beginning to look a lot like Christmas“


Text: Elisa Reznicek, lebelieberlauter.de 2014
Foto: veganblatt.com

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, freue ich mich, wenn du ihn mit deinen Freunden teilst.